Monat: Dezember 2013

perspektive literatur berlin

Montagsbar in kooperation mit perspektive literatur berlin

in der reihe montagsdemonstrationen   :   präsentation p76+77

anlässlich des erscheinens der aktuellen ausgabe von perspektive lesen
d. holland-moritz (moabit) und helmut schranz (graz) aus älteren büchern bei Ritter,
ralf b. korte (fhain) jedoch in einem alten aus der NN-fabrik.
die druckfrisch von schranz aus graz mitgebrachten hefte für zeitgenössische literatur liegen dazu auf.

montag, 16.12.2013  20:00 Uhr
montagsbar, fehrbelliner str. 6, 10119 berlin  (nähe u-bhf. senefelderplatz)

You suffer!? Das sei doch seinerzeit das richtungsweisende Ein-Sekunden-Speed-Metal-Stück von Napalm Death gewesen, behauptet Bernhard.
(aus: D. Holland-Moritz, Fan Base Pusher – Notizen aus der Peripherie 2002-2005, Ritter Verlag, Klagenfurt, Graz und Wien 2008)

es ist vier uhr früh behauptet happy mac snake jetzt stellen sich die überlebenden einzeln vor und rechnen miteinander ab nach der ersten notversorgung am frühausschank fallen die letzten münzen während die städtischen strassenpflegemaschinen berührungen von den strassen wirbeln die sehen noch zuverlässig aus so dicht vor dem ziel und träume in gutem zustand noch jederzeit einsetzbar für die nächste frisch von feindsendern erschlossene sehnsucht bewaffnen sich die augen für den nächsten lieben blick noch vor dem schlafengehen und gut im schuss stellt er sich vor den besonderen fall dass alles umsonst ist stellt er als allgemeine erscheinung sich vor jetzt schweben sie in einen onestep hinein
(aus: ralf b. korte, unter der haut. mehrzweckprosa. NN-fabrik, siegendorf 1997)

Bei diesem Spiel betätigen Birnbäume sich unmittelbar in ihrer Umgebung, während rivalisierenden Gruppen in der Regel alles sehr praktisch erlaubt war.
Zyklisch. Birnbaumer ist allein. Ein mütterliches Gefühl erwacht. Geht zu Boden. Birnbaumer auf der Matratze ein Laken. Macht bunte Samen hinein die Nägel ins Fleisch dreh’n und wenden das Laken von der Matratze es ist Waschtag. Das Pflaster bar auf die Hand kocht ernährt sich. Zyklisch. Birnbaumer ist allein die Mutter. Aber der Vater auch! sagt Birnbaumer stolz.
(aus: Helmut Schranz, BIRNall, Ritter Verlag, Klagenfurt, Graz und Wien 2009)

Advertisements