Monat: März 2011


transit-theater-berlin
zeigt:

Karierte Liebe
Ein Puppentheater für Erwachsene

Idee/ Spiel: Fine Fröhlich/ Elena Raquet
Mitarbeit: Gudrun Jaeger
Bühnenbau: Thorsten Stürmer
Musikalische Einrichtung: Henry Koch

„Eine Frau arbeitet in einem biotechnologischen Labor. Ihre Arbeit ist stereotyp, langweilig, ermüdend…. Eine traurige und einsame Gestalt mit geregeltem Tagesablauf.
Jedoch – eines Nachts packt sie die Leidenschaft: ihr Wunschkindprojekt.
Und wenn’s an der Bar nicht klappt, greift die erfahrene Laborantin zur Pipette. Doch das Ergebnis fällt anders aus, als erwartet….

Das Stück wird mit Handstabpuppen gespielt. Die stark typisierten bis grotesken Figuren wurden von Fine Brit Fröhlich eigens für das Stück entworfen und gebaut. Es werden klassische Elemente und Bewegungsstile des Kasperletheaters zitiert und überzeichnet. Die schnellen Impulse und die chargierten Stimmen lassen sich den Puppentheaterlaien fragen, wie viele Leute eigentlich in die recht kleine Puppenbühne passen.“

Thomas Meyer

Donnerstag, 31.03. 2011 20.00 Uhr
Freitag, 01.04.2011 20.00 Uhr
FEHRE 6,
Fehrbelliner Str. 6,

10119 Berlin
Weitere Fotos unter http://www.transit-theater-berlin.de/

Advertisements


Stefan Körbel und Michael Letz

werden am 26.03.2011 ca. 20:30 Uhr ihr legendäres Programm

fourty eight crash

zu den Ereignissen und mit den Gesängen der Revolution 1848 in unseren Kulturgemächern aufführen.
Wie immer wird sich auch ein erfrischendes Getränk dazu finden lassen und wir werden auch nach dem Konzert noch eine Weile geöffnet bleiben, um den regen Austausch über kulturelle, geschichtliche oder auch aktuelle Themen zu befördern.

Eintritt 6,00€ bzw. 4,00€ ermäßigt.